Gut versichert baut es sich leichter

Wohngebäudeversicherung
Wohngebäudeversicherung

Jedes Bauvorhaben birgt eine Unzahl von Risiken. Nicht nur, dass eine Baustelle eine Gefahrenquelle für Helfer und Außenstehende ist, sie bindet auch hohe Kapitalsummen.

Das entstehende Haus ist somit auch ein Gut, das vor äußeren Einflüssen geschützt werden muss. Ein Feuer oder aber ein Unfall auf der Baustelle hat das Potenzial, den Bauherren im schlimmsten Fall in den Ruin zu treiben.

Wer diese und andere Risiken nicht eingehen und sich ruhigen Gewissens der Erfüllung eigener Wohnträume widmen möchte, sollte bereits vor den ersten Baumaßnahmen seinen Versicherungsbedarf als künftiger Bauherr und Hausbesitzer prüfen. Durch die Kombination gängiger Versicherungsprodukte hat jeder Bauherr und Hausbesitzer dabei die Möglichkeit, Risiken kalkulierbar zu machen und sich den schönen Seiten des Hausbaus und Hausbesitzes zu widmen.

 

Wichtige Versicherungen für Bauherren

Zu den Versicherungen, die für Bauherren elementare Bedeutung besitzen, sind alle Versicherungen zu zählen, die vor Risiken schützen, die existenzbedrohend sein können. Dieses sind:

  • Bauherrenhaftpflichtversicherung

Schützt vor Schadensersatzansprüchen Dritter, die durch den Rohbau oder das Grundstück einen Schaden erlitten haben.

  • Feuerrohbauversicherung

Schützt vor dem finanziellen Risiko, welches sich durch den Ausbruch eines Feuers ergibt. Je weiter der Rohbau bereits vorangeschritten ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass der Bauherr den Schaden aus eigner Tasche bezahlen kann.

  • Bauleistungsversicherung

Schützt Baustoffe, Bauteile und Bauleistungen, wenn zum Nachteil des Bauherrn Beschädigung oder Verlust eintritt.

  • Restschuldversicherung

Sichert Hinterbliebene ab, wenn der versicherte Hauptverdiener verstirbt.

Woran Sie in bestimmten Fällen denken müssen:

Nicht immer, aber in vielen Fällen, sind weitere Versicherungen für den Bauherrn zu empfehlen bzw. sogar notwendig. Dazu zählen etwa die Bauhelferversicherung sowie ein Unfallversicherungsschutz für den Bauherrn selbst und seinen Ehepartner.

  • Bauhelferversicherung

Die Versicherung erfolgt über die Bauberufsgenossenschaft und ist Pflicht. Geschützt werden sollen mit ihr Bauhelfer vor den Folgen eines Unfalls auf der Baustelle.

  • Zusätzlicher Schutz für Bauhelfer und Bauherren

Darüber hinaus können Bauhelfer zusätzlich privat versichert werden. Insbesondere Bauherren und ihre Lebenspartner müssen allerdings an eine gesonderte Absicherung für sich selbst denken – entweder in privater Form oder ebenfalls über die Bauberufsgenossenschaft durch Stellung eines entsprechenden Antrags.

 

Wichtige Versicherungen für Hausbesitzer

Auf welche Versicherungen Sie als Hausbesitzer i. d. R. nicht verzichten sollten:

  • Haus- und Grundbesitzer Haftpflichtversicherung

Schützt vor Schadensersatzansprüchen Dritter, die durch das Haus oder das Grundstück einen Schaden erleiden. Je nach individuellem Fall ist hier eine Absicherung durch eine Privathaftpflichtversicherung oder durch eine spezielle Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung notwendig.

  • Wohngebäudeversicherung

Schützt vor den finanziellen Herausforderungen, die im Zuge von Hausbeschädigungen durch Feuer, Sturm, Hagel und andere Risiken entstehen können.

  • Elementarschadenversicherung

Schützt vor Elementarschäden, die zum Beispiel durch Naturkatastrophen entstehen. Diese haben das gleiche Schadenspotenzial wie Risiken, die bereits mit einer Gebäudeversicherung abgesichert sind.

  • Welche Bedarfslagen Sie individuell prüfen müssen

Wert des Hausrates und eigene finanzielle Möglichkeiten: Wenn Sie den Wert Ihres Hausrates Ihren eigenen finanziellen Möglichkeiten gegenüberstellen, werden Sie Aufschluss darüber erlangen, ob eine Hausratversicherung in Ihrem Fall sinnvoll ist. Wer den Hausrat nicht ohne Weiteres ersetzen könnte, sollte über den Abschluss einer Hausratversicherung nachdenken.

  • Besondere Gebäude- und Einrichtungsmerkmale

Weist Ihr Haus oder Ihre Einrichtung besondere Eigenschaften wie beispielsweise einen hohen Anteil an Verglasungen auf, sollten Sie prüfen, ob Extraversicherungen wie die Glasversicherung infrage kommen.

 

Bedarf individuell ermitteln und auf Feinheiten achten

Auf bestimmte Versicherungen kann bzw. sollte kein Bauherr und kein Hausbesitzer verzichten. Ob allerdings zusätzliche Versicherungen wie etwa die Hausratversicherung sinnvoll sind, sollte man individuell ermitteln.

Auch wenn eine Versicherung – wie etwa die Bauherrenhaftpflichtversicherung – für die entsprechende Zielgruppe grundsätzlich sehr empfohlen werden kann, bedeutet dieses nicht, dass jede Police wirklich das Wahre ist.

Je nach Versicherungsart gibt es bestimmte Details zu beachten – der Preis kann dabei nicht immer das entscheidende Kriterium sein. Genauso wichtig wie dieser sollten die Leistungen sein, damit eine Versicherung im Ernstfall tatsächlich den erhofften Schutz erbringen kann.

 


[nach oben]